Schottland erleben mit Susanne Klimt
News
Hurra! Ich begrüße Euch recht herzlich auf meinen Schottlandseiten! Nun endlich gibt es auch einen Link zu meinem neuen Onlineshop "Scotland my love"! Ich wünsche Euch recht viel Vergnügen beim lesen meiner Website! Herzlichst Eure Susanne Klimt

Haggis

Haggis

Haggis neeps and tatties

Haggis neeps and tatties

Haggis ist eine der traditionellen Spezialitäten Schottlands. So manche Schauergeschichten wurden darüber erzählt, aber wie ich finde, hat Haggis diese Ammenmärchen gar nicht verdient!

Doch woraus besteht eigentlich Haggis? Nun ja, das schottische Nationalgericht ist sicherlich nichts für Vegetarier, denn es setzt sich zusammen aus einem mit Herz, Leber, Nierenfett, Lunge, Zwiebeln und Hafermehl gefüllten Schafsmagen!

Doch wer nun die Nase rümpft, der sei daran erinnert, dass es solche Gerichte auch in Deutschland gibt, wie z. B.: Saumagen, oder Stippgrütze! Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich als ich das erste Mal die Spezialität gekostet habe auch mit gemischten Gefühlen die Gabel zum Mund geführt habe, aber zu meinem Erstaunen muss ich sagen- Haggis schmeckt lecker!

Klassisch serviert wird der Haggis mit Rübchen und Bratkartoffeln, oder wie man in Schottland dazu sagt “Haggis, neeps and tatties”.

Einen ganz besonderen “Auftritt” hat der Haggis beim jährlichen Burns Supper- dem Gedenktag an den schottischen National Dichter Robert Burns. Im Rahmen der Feierlichkeiten wird der gefüllte Schafsmagen zu Dudelsackklängen in den Festraum getragen. Vor der schottischen Flagge mit dem St. Andrews Cross stehend, trägt das Clanoberhaupt oder der Küchenchef das eigens von Robert Burns geschriebene Gedicht “Adress to a Haggis” vor.         Film zum Burns Supper Haggis Gedicht

Doch in der dritten Strophe geschieht dann das eigentliche Ritual. Während die Textpassage “cut ye up wi ready slight“ gesprochen wird, schneidet ein Helfer den Haggis mit einem Dolch oder Schwert auf. Die noch heiße Brätmasse läuft dann über das gesamte Tablett und das Abendessen darf beginnen. Im Rahmen der Burns Night ist es selbstverständlich, dass eine angemessene Robe getragen wird! Die Damen in Abendgarderobe und die Männer im kompletten Tartan!

Da sich andere Nationen gerne über das außergewöhnliche Mahl lustig machten, erfanden die kreativen Schotten ein ganz besonderes Wesen – das Haggis – Tier!

Sie erzählen noch heute den vorlauten Touristen, dass es zwei ganz besondere Arten des Haggis Tieres gibt. Das ausschließlich mit links drall fliegende Haggis, welches die rechten Beine etwas kürzer hat, damit es besser an den Hängen der Highlands stehen kann und das tieffliegende Haggis, welches mit solche einer hohen Geschwindigkeit fliegt, dass man es nicht fotografieren kann und selten zu Gesicht bekommt! Aus dieser netten Story heraus entwickelte sich sogar die alljährlich stattfindende Jagd auf das Haggis Tier!

Mittlerweile gibt es sogar Plüschhaggistiere zu kaufen und dies zeugt einmal wieder von der unbeschreiblich liebevollen Fantasie der Schotten und dem Talent, die schönsten und spannendsten Geschichten zu kreieren! Man bedenke – mit jedem getrunkenen Whisky werden die Geschichten rund um den Haggis immer spannender und abenteuerlicher! Ich persönlich liebe es diesen Geschichten zu lauschen und dabei einen leckeren Teller haggis, neeps and tatties zu essen – die Welt kann so schön sein!