Schottland erleben mit Susanne Klimt
News
Hurra! Ich begrüße Euch recht herzlich auf meinen Schottlandseiten! Nun endlich gibt es auch einen Link zu meinem neuen Onlineshop "Scotland my love"! Ich wünsche Euch recht viel Vergnügen beim lesen meiner Website! Herzlichst Eure Susanne Klimt

Pikten

Pikten

piktepikte

Pikteklein

Pikte

Wer waren eigentlich die Pikten, das sagenumwobene Volk der, wie das Wort Pikten (lat. picti – “die Bemalten”) schon sagt, sich gerne mit bunten Bilder zumeist Tätowierungen verzierten?

Die ganz genaue Herkunft ist bis heute nicht bekannt, aber es wird vermutet, dass die genealogischen Wurzeln unterschiedlicher Herkunft sind und durch Vereinigung mit unterschiedlichen Stämmen sich das Volk der Pikten ergab. Die Vorfahren der Schotten besaßen erstaunliche künstlerische Fähigkeiten!

sannepikten

Susanne Klimt mit dem berühmten Piktenstein im Museum von Rosemarkie

Ihre geheimnisvollen Stein Stelen erzählen auf spannende Art und Weise Geschichten aus längst vergangener Zeit. Die umfassende Bildsprache ist bis zum heutigen Tage nicht vollständig entschlüsselt! Man muss es sich vorstellen wie eine Zeitung die an besonderen Orten aufgestellt wurde, um andere zu informieren. Ich habe bei meinen zahlreichen Besuchen in Schottland viele dieser steinernen Zeitzeugen bewundern und studieren dürfen. Einfach wundervoll gelebte Geschichte zum Anfassen!sannepikten

Die Pikten hatten ihre eigene Sprache. Lange zeit dachte man, dass sie keine eigene Schrift besaßen, was sich aber durch neueste archäologische Funde wiederlegen lies. Piktland setzte sich aus verschiedenen Regionen zusammen – Pictavia, Dalriada, Strathclyde, Gododdin und Northumbria.

Die meisten von ihnen waren einfache Bauern. Beherrscht wurde Piktland von verschiedenen Adligen. Diese verfügten über viele Krieger, welche die ein, oder anderen Feldzüge durchführten um Land zu verteidigen, oder zu erobern. Nach diesen adligen Herrschern fanden auch die Namensgebungen statt, wie wir sie heute noch kennen. “Mac” oder früher “maqq” bedeutet zu Deutsch soviel wie “Sohn von” und findet sich heutzutage durch die Entstehung der schottischen Clans in vielen Namen wieder.

Ihre Sprache war ebenfalls eine ganz eigene und mit keiner der noch heute existierenden Sprachen zu vergleichen. Erst sehr viel später wandelte sich die piktische Sprache ind die schottisch – gälische Sprache um. Wie auch immer, die Pikten sind als Volk nie wirklich verschwunden! Sie leben und arbeiten immer noch in Schottland, nur der Name des Volkes hat sich verändert –  Schotten!